„Verhältnisse schaffen Verhalten“

Aus dem CAS Innovation Management der HWZ berichten Claudia Regenass und Sergio Castillo.

Das Zitat im Titel stammt von Martin Witzig. Es knisterte in den kreativen Räumen der Firma Witzig the Office Company in Altstetten. Staunend schauten wir uns um und liessen uns von der vielseitigen Einrichtung schon mal inspirieren. Und wir fragten uns, wie wir die am Vortag erlernte Methode des Design Thinking nun konkret in die Praxis umsetzen werden. Vorgängig haben wir Zeitungsartikel zum Thema Nachhaltigkeit gesammelt, soviel wussten wir zu diesem Zeitpunkt. Eine Agenda wurde bewusst nicht verschickt, was die Spannung noch weiter erhöhte. Erwartungsfreudig tauchten wir also in den Kreativtag ein.

Am Vormittag widmeten wir uns intensiv der Problem-Raum Erkundung. Martin moderierte Schritt für Schritt und kündigte jeweils immer nur den unmittelbar bevorstehenden Arbeits­schritt an. Dabei verfolgte er einen streng getakteten Zeitplan, was der Fokussierung und der Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses innerhalb der einzelnen Gruppen diente. Ohne Programm zu arbeiten war für uns im ersten Moment zwar ungewohnt, zwang uns jedoch auch dazu, uns vom Prozess leiten zu lassen. «Eine Vorlage für eine Design Thinking Agenda gibt es nicht, diese ist abhängig von der spezifischen Fragestellung und muss dahingehend ausgearbeitet werden», erklärte uns Martin.

Am Nachmittag ging es dann im Rahmen der Lösungs-Raum Erkundung an die Visualisierung der verschiedenen Ideen, welche in einer ersten Pitch-Runde von den Kollegen aus verschiedenen Blickwinkeln bewertet und kommentiert wurden. Die wertvollen Feedbacks der anderen Gruppen flossen anschliessend in eine weitere Iterationsrunde mit ein. Das Prozedere führte dazu, dass die Ideen für die zweite Pitch-Runde noch einmal deutlich verbessert werden konnten.

Aus dem Tag ziehen wir das positive Fazit, dass uns der Design Thinking Prozess von einer anfänglichen Überforderung zu einem Ideenüberschuss und letztendlich auch zu konkreten Prototypen geführt hat. Insgesamt blicken wir auf einen spannenden, kurzweiligen und auch sehr lehrreichen Tag zurück.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.